Pressestimmen

„Die Regisseurin Emel Heinreich inszenierte mit gekonnt eingesetzten Videosequenzen eine Suche nach der Heimat im eigenen Körper und in der Überschreitung von Länder- und Geschlechtergrenzen.“

–  Europa Integration Äusseres, Bundesministerium

 

„Die lyrische Sprache ist eine enorme Erweiterung im Vergleich zu anderen Theaterstücken zum Thema ‚Integration‘, sie bietet eine Brücke zwischen den Sprachen. Sie klingt wie türkisch übersetzt? Oder Imaginationen und Projektionen von türkischen lyrischen Traditionen? Eine eigene Weltsprache: Poesie.“

– Mediawatch

 

„Der Begriff Heimat ist von Konsumgesellschaft und Politik viel strapaziert. Eine Reaktion darauf ist, den Begriff Heimat durch einen anderen zu ersetzen. Oder man ist frech und erobert sich den Begriff wieder zurück […]. Der Wiener Verein Cocon, der sich mit seinen Kulturprojekten der Integration verschrieben hat, geht beide Wege. In Zusammenhang mit ihrem Projekt ‚da.Heim.AT.los‘ fallen neben Heimat auch die Begriffe Daheimsein, Fremdsein und die Suche nach Behaustheit. Vorangegangen ist das Stück ‚da.Heim.AT.los‘ als eine die Bundesländer übergreifende Auseinandersetzung mit Heimat, Identität und Migration. Für die Regisseurin und Schauspielerin, die selbst als 20-Jährige von der Türkei nach Österreich geflohen ist, stellt sich die Frage, was all die Menschen zusammenbring. Sie plädiert für Toleranz, Selbstverständlichkeit und die Einsicht, dass alle mit den verschiedensten Schicksalen in Verbindung stehen.“

– Tiroler Tageszeitung

 

Unter folgenden Links finden Sie weitere Pressestimmen:

KURIER_20180125_SEITE_6

www.derstandard.de_story_2000072947416_asli-erdogan-die-solidaritaet-draussen-hat–20180125

www.tt.com_home_13932290-91_trkische-brgerrechtlerin-groes-fragez-20180125

www.wienerzeitung.at_nachrichten_europa_europastaaten_943182_Ich-stehe-auf-der-Tode-20180125

Asli Erdogan auf Ö1

Advertisements